Afrika 2019/20

Sipi

Das Gebiet um den Mount Elgon ist eine der niederschlagsreichsten Regionen im ohnehin immergrünen Uganda. Es wimmelt nur so vor Bananen-, Ananas- und Kaffeeplantagen und alles ist üppig grün

Eldoret

Westlich von Tsavo verändert sich die Landschaft mit zunehmender Höhe dramatisch. Wenn man den Verkehr auf dem Mombasa-Nairobi-Highway überlebt hat, weicht die Savanne Zuckerrohrplantagen

Tsavo East

Typisch für den Tsavo Nationalpark sind seine roten Elefanten. Dahinter steckt keine genetische Laune der Natur, sondern Tsavos eisenoxidhaltige rote Erde. Um sich vor Parasiten und der starken

Tsavo West

Die Tsavo Nationalparks sind mit insgesamt 21.000km² die größten Nationalparks in Kenia. Aus verwaltungstechnischen Gründen ist der Tsavo in zwei getrennte Nationalparks unterteilt. Tsavo West und

Watamu

Wir verlassen Tansania über Holili (klingt netter als es ist :-)) und reisen über Taveta nach Kenia ein. Es zieht uns an die Küste. Der Strand von Watamu ist einer der schönsten Küstenabschnitte Kenias. Hier

Kirawira

Die Serengeti vermittelt mit ihren endlosen Grasflächen und den wenigen freistehenden Bäumen ein Gefühl der Weite, wie man es wohl an kaum einem anderen Ort findet. Nur kurze Gräser und einzelne

Togoro Plains

Der weltbekannte Serengeti Nationalpark erstreckt sich auf 14.763 km² im Nordwesten Tansanias. Zusammen mit ihren angrenzenden Schutzgebieten bedeckt die Serengeti eine Fläche, die in etwa der

Ol Doinyo Lengai

Wir versuchen dem Regen zu entfliehen und fahren ins nördliche Rift Valley, eine der trockensten Regionen Tansanias. Hier liegt mit Ngare Sero das vermutlich windigste Dorf des Landes. Seitdem die

Mahale Mountains

„Don’t worry!“ beruhigt uns Raymond als das Alphamännchen „Primus“ sich seinen Weg zwischen uns hindurch bahnt. Wir sind auf Schimpansenpirsch in den Mahale Mountains und endlich sind unsere

Katavi

Die Einreise nach Tansania über das verschlafene Zombe verläuft unkompliziert. Hätte der Grenzbeamte, der unser Carnet abstempeln soll, nicht noch in den Federn gelegen, wäre die Messe in

Nakulu

In Nordsambia platzen die Kindergärten und Schulen aus allen Nähten. Sambias Bevölkerung wächst jährlich um satte 2% und das Durchschnittsalter liegt bei gerade mal 17 Jahren (zum Vergleich: in

North Luangwa

Nach der langen Anreise über Mfuwe, Nsefu und Luambe tut ein bisschen Bewegung ganz gut. Im North Luangwa Nationalpark ist man hauptsächlich zu Fuß unterwegs. Es gibt nur ein sehr begrenztes

Luambe

Der nur 254km² kleine Luambe Nationalpark liegt als Pufferzone zwischen den größeren South- und North-Luangwanationalparks und wird nur selten besucht. Dementsprechend euphorisch werden wir

Luangwa Valley – Nsefu

Von Mfuwe aus sind es nur knappe 25 Kilometer in den Nsefu Sektor des South Luangwa Nationalpark. Den wildreichen Nsefu Sektor bezeichnet man auch als das Valley of Leopards. T

Luangwa Valley – Mfuwe

Pünktlich Anfang September hat jemand die Heizung angestellt und den Ventilator ausgemacht. Es ist heiß im Osten Sambias. Die kühle Jahreszeit neigt sich dem Ende entgegen, der Wind lässt nach und

Liuwa Plains

Auf neuer Asphaltstraße fahren wir vom Grenzort Sesheke in die Provinzhauptstadt Mongu. Westsambia ist dünn besiedelt, wird wenig besucht und ist angenehm untouristisch. Mongu liegt am Rande der

Caprivi

Kommt man aus dem staubigen Westen Namibias, dann kommt einem der Caprivizipfel trotz Trockenzeit unheimlich grün vor. Große Flüsse und Wälder durchziehen die heutige Zambezi Region, die viele

Purros

Purros ist ein kleines Dorf im südlichen Kaokoland. Hier treffen sich mit dem Hoarusib und dem Gomatum River zwei Trockenriviere. Die ansässige Bevölkerung lebt Seite an Seite mit Wüstenelefanten und

Kaokoland

Das Kaokoland ist die Heimat der Himba. Die Himba machen nur 1% der Gesamtbevölkerung Namibias aus, sind aber nahezu die einzigen Bewohner des Kaokolands. Dadurch, dass bis in die 90er Jahre

Marienfluss Valley

Das Kaokoland gilt als das wildeste Gebiet im hohen Nordwesten Namibias. Mit gerade mal einem Einwohner pro Quadratkilometer ist es die einsamste und am dünnsten besiedelte Region des Landes