Walking Safari mit Stretch

Written by Tobi. Posted in Alle, Simbabwe

Mana Pools ist der einzige Nationalpark mit Großwild in Afrika, in dem es Besuchern gestattet ist, auf eigene Faust ohne Guide auf Walking Safari gehen zu dürfen. Da Walking hier bestimmt eine feine Sache ist, uns aber nicht das gleiche Schicksal ereilen soll, wie einen Südafrikaner, der hier letztens von einem Löwenrudel verspeist wurde, nehmen wir uns lieber einen Guide. Wir geben uns ein Upgrade und ziehen um ins Goliath Camp.

Das Camp gehört Stretch Ferreira. Stretch ist 55 Jahre alt, zwei Meter groß, hat einen Bart wie eine Löwenmähne und das Gemüt eines Elefantenbullen. Von den Locals wird er ehrfürchtig „Father of Mana“ genannt, da er sich stark für den Schutz des Parks engagiert und seit 27 Jahren Walking Safaris in Mana Pools leitet. Stretch ist auch in den letzten Krisenjahren geblieben, als fast gar keine Touristen mehr kamen und jede Menge weiße Simbabwer von Mugabes Schlägertrupps aus dem Land vertrieben wurden. In der Safariszene ist Stretch eine Legende. Das Internet ist voll mit überschwenglichen Berichten über ihn und wann immer man jemandem begegnet, der schon in Mana Pools war, heißt es: „Go walking with Stretch!“

So machen wir’s :-)! Stretch kennt die Elefanten von „Mana“ über Jahre und scheint genau zu wissen, welcher Bulle ein freundlicher Zeitgenosse und welcher ein echter Miesepeter ist. Und so kommen wir während unserer Walking Safaris in den Genuss von hautnahen Begegnungen mit wilden Elefanten. Vor allem den Mädels reserviert Stretch persönlich (was fuer ein Charmeur :-)!) den Platz in der ersten Reihe. Und so sitzen wir vor einem gut drei Meter großen Bullen, von Stretch liebevoll „Big Wig“ genannt, kommen uns dabei vor wie die Ameisen und sehen zu, wie der Bursche einen halben Baum verspeist. Von uns wird dabei kaum Notiz genommen, allenfalls etwas mit den Ohren gewedelt. Das gelegentliche Rülpsen und Furzen nehmen wir nicht persönlich. Nach gut einer halben Stunde verabschieden wir uns von Stretch’s großem Freund und es geht mit dem sicheren Gefühl zurück ins Camp, dass Mana Pools eine besondere Etappe unserer Reise bleiben wird.

Tags:, , , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (6)

  • Katharina

    |

    Echt cool Ihr beiden Elefantenfreaks… das camp ist schon auf meiner Liste für Zimbabwe.

    Unsere Knochen heilen und wir können es kaum abwarten, wieder auf der Reise zu sein.
    Und falls Ihr in Botswana oder Namibia noch auf den “Abenteuerbus” trefft, dann bitte dicke Knutschies an J&J.

    An dieser Stelle ein ganz großes Lob für Eure fotografischen Künste!!!

    Liebe Grüße aus Bremen und weiterhin viele tolle Begegnungen

    Katharina

    Antworten

    • Tobi

      |

      Wir haben mal genauer nachgelesen: Gute Besserung und kommt bald wieder auf die Beine und nach Afrika :-) !!!

      Antworten

  • Flo Bruderherz & lieblings Schwägerin Mina

    |

    Wow, ich bin echt überwälltigt… mir fehlen echt die Worte und das will schon was heißen!!!
    Darum beneide ich euch … den Mut hätte ich niemals gehabt, warscheinlich hätte ich nicht nur Gefurzt…..!

    Bin aber schon ganz froh darüber das Ihr auch geschrieben habt, wieder Gesund im Camp zurück. Hoffe wir können bald wieder mit euch sprechen auf Skype…. bis dahin einen dicken Knutscha von mir ( Mina ) Flo, Leon, Sarah.

    Antworten

  • Mama

    |

    Hallo Lena und Tobi, der Elefant ist ja ein riesen Kollos ich bewundere dich Lena das

    du keine Angst hast. Wo steckt den Tobi, er kann sich ja auch mal fotografieren lassen.

    Passt gut auf Euch auf, viele liebe Grüsse von Eurer Mutch !

    Antworten

  • Alex

    |

    Hallöchen,

    Du meine Güte Lena, du bist aber mutig. Mir wird ganz anders wenn ich mir das Foto anschaue. Aber solang du dabei noch lachen kannst, ist auch alles ok.

    Kussi
    Alex

    Antworten

  • Marina

    |

    Äh Lena…? Hatten wir nicht vereinbart – immer schön Abstand halten und wenn der Elefant das Bein einknickt – LAUFEN!!! ;-))
    Also mir ist bei dem Foto erstmal das Herz stehen geblieben. Aber wir haben ja schon gelesen, dass Du offensichtlich ein sehr starkes Herz hast – RESPEKT!!!

    Liebe Grüße aus Gummersbach und Hong Kong
    Marina & Steffen

    Antworten

Kommentieren