Livingstone

Written by Tobi. Posted in Alle, Sambia

Nach zwei weiteren Abenden in Lusaka, die wir mit Bernd und Elke aus Berlin verbringen (seit Monaten mit ihrem Nissan in Afrika unterwegs), fahren wir weiter nach Livingstone, wo wir unser Zelt auf dem Campingplatz der Maramba River Lodge aufschlagen. Hier verbringen wir ein paar Tage und jetzt im Oktober (von den Locals Suicide Month genannt) kurz vor Beginn der Regenzeit wird es jeden Tag heißer. Man hält die Hitze nur noch im Schatten aus oder man erfrischt sich im Pool. Diese Idee haben wir allerdings nicht exklusiv (siehe Foto). Es sind wieder einmal Elefanten, die hier für’s Unterhaltungsprogramm sorgen, sehr zu unserer Freude und sehr zum Leidwesen der völlig unterlegenen Watchmen.

Livingstone haben wir vor allem angesteuert, um dem Landy bei Foley’s (sehr zu empfehlen!) nach gut 10.000 km den ersten Check up zu geben (alles bestens :-)!). Aber jetzt, da wir schon mal hier sind, können wir nicht widerstehen, die Viktoriafälle einmal mehr zu besuchen. Wir wissen, dass der Sambesi im Oktober seinen Tiefststand erreicht hat, aber mit so wenig Wasser haben wir dann doch nicht gerechnet. Da, wo wir letztes Jahr im Juli noch pitschnass von der Gischt wurden und begeistert vor den Wassermassen standen, guckt man jetzt nur auf ein keines Rinnsal und nackte Felswand (siehe unten). Einziger Vorteil ist, dass man entlang der jetzt trockenen Fallkante bis zur Livingstone Island im Sambesi wandern kann, wobei man einen tollen Blick in die Schlucht hat. Wir hoffen sehr, dass der Sambesi bis Ende Januar wieder mehr Wasser führt, wenn wir mit Marina und Steffen die simbabwische Seite besuchen wollen.

Wir verlassen Sambia nun endgültig (Sambiafotos gibt es hier) und fahren ueber Vic Falls wieder nach Simbabwe (unkomplizierte Grenzabfertigung). Sambias Westen hätten wir gerne bereist, aber erste Berichte über heftige Regenfälle und ein leider etwas eigensinniges GPS-Gerät, das schon mal gerne die Satellitenverbindung verliert (wir sind immer noch auf der Suche nach Ersatz, anscheinend bis Kapstadt hoffnungslos) lassen uns davon Abstand nehmen. Ein anderes Mal…

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (8)

  • Andrea und Olaf , aus Gerlingen

    |

    Hallo ihr beiden,
    ein wunderschönes Bild mit dem Elefanten am Pool.
    Wenn wir bedenken, das wir ein paar Tage zuvor im selbigen Pool uns ebenfalls abgekühlt hatten . . . sind wohl ein wenig zu früh abgereist, aber leider war unsere Tour zu Ende.
    Wir wünschen Euch weiterhin viel Spaß und kommt gut nach Hause.
    Wir werden Eure Reise weiterhin beobachten.

    Viele Grüße
    Andrea und Olaf

    Antworten

    • Tobi

      |

      Hallo zusammen,

      grosses Unterhaltungsprogramm in Maramba, oder :-)? Viele Gruesse nach Gerlingen!

      Antworten

  • alfred und sigrid, aus Baesweiler

    |

    Hallo Lena, hallo Tobias.
    Wir verfolgen seit einiger Zeit euren Weg durch den “kontinente nero” und sind auch ganz
    faszniert von euren Bildern und Erlebnissen.
    Heute am 1. November ist strahlender Sonnenschein bei uns, wie im Sommer.
    Gestern saßen wir noch mit Ilka und Enkelchen Sara auf der Terasse bei Kaffe und Kuchen.
    Wir wünschen euch weiterhin viele interessante Erlebnisse und vorfolgen weiterhin euren Weg.
    Sigrid und Fred

    Antworten

    • Tobi

      |

      Na, das ist ja mal ne Ueberraschung, Gruesse zurueck :-) !

      Antworten

  • Sybille

    |

    Hallo ihr Lieben,

    …also was ich äußerst interessant finde…warum stellt ihr so ziemlich exakt unsere Fotoauswahl aus Sambia ins Netz? Man könnte tatsächlich meinen, wir hätten die gleichen Löwen gesehen…! ;-)
    Ansonsten verfolgen wir wehmütig Eure weiteren Berichte und auch die Tatsache, dass es hier jetzt mittlerweile auch um 18 Uhr stockdunkel ist, hilft nicht über das Fernweh hinweg. Uns fordert auch um diese Zeit noch keiner auf das Büro zu verlassen und in unser “Camp” zurückzukehren…vielleicht liegt es daran! Und hier sitzt auch nix Spannendes hinterm Busch…hoffe ich! :-)
    Aber es bleiben uns ja wirklich ganz großartige Erinnerungen und Fotos der beiden Sambia/Simbabwe-Wochen und kurzfristig hilft uns ja erstmal der Ausblick auf eine tote Weihnachtsgans in Köln (Volker schnitzt schon an einer Steinschleuder, um eventuell feindliche Angriffe auf Knödel abwehren zu können…soll es ja schon gegeben haben..;-))

    Habt weiter viel Spaß und passt auf den Traktor auf (Lena: geht´s denn mit´m Kühlschrank???) :-)

    Liebe Grüße
    Sybille

    Antworten

    • Lena

      |

      Waere gestern beinahe aus dem Fenster gefallen, als ich krampfhaft versucht habe, mit der einen Hand die Ruecksitzbank los zu machen und mit der anderen Hand den Kuehlschrank zu oeffnen. Kriege es immer noch nicht alleine hin :-(

      Antworten

  • Herr Jeiling

    |

    Leeven Lehrkörper,

    vielen Dank für die Mail mit dem Beweisfoto Nr2. Für den Fall dass die Löwen dich doch noch fressen bitte Lena, dass sie bei der Fotodokumentation darauf achtet, die Ente im Bild zu haben.

    Der Fritz sagt dass sie auch nach Afrika will und Silvia freut sich zusammen mit den Jungs aus der Thekensüdkurve auf deine Rückkehr!

    Mach et jood!

    Der Herr Jeiling

    Antworten

    • Tobi

      |

      Richte Silvia bitte aus: wir haetten ein paar Loewenmaennchen fuer sie im Angebot :-)! Beste Gruesse an ALLE!!!

      Antworten

Kommentieren