Mit Axel und Adrian in Hell’s Gate

Written by Tobi. Posted in Alle, Kenia

Im kenianischen Teil des Rift Valley liegen der Hell’s Gate Nationalpark und der Lake Naivasha. Hier schlagen wir unser Zelt im Carnelley’s  Camp auf. Naivasha ist für uns Ausgangspunkt fuer einen Ausflug ins„Höllentor“. Der Hell’s Gate Nationalpark  schützt ein stark vom Vulkanismus geprägtes Gebiet. Angeblich misst die dicke weisse Luft, die hier aus etlichen Dampflöchern entweicht, schlappe 230 °C. Jedenfalls riecht es immer wieder nach Schwefel und die geothermische Energie wird am Ol Karia-Vulkan zur Stromerzeugung genutzt. Herzstück des Parks ist die Njorowa-Schlucht, die einen breiten Eingang hat und zu ihrem südlichen Ende hin immer enger wird. Hier kraxeln wir mit unserem Guide Joseph über hohe Felsabsätze und passieren dabei heisse und kalte Wasserfälle. Die Schlucht verengt sich dabei teilweise so sehr, dass kaum mehr Tageslicht durch die steilen Felswände strahlt, an denen sich Axel als echter Cliffhanger entpuppt.

Bekannt ist Hell’s Gate aber neben seiner vulkanischen Tätigkeit vor allem dafür, dass man sich zu Fuss und mit dem Fahrrad frei zwischen den vielen Wildtieren bewegen darf (es gibt keine Loewen und Elefanten!). Also mieten wir uns am Parkeingang vier eher bescheiden gewartete Fahrräder (vor allem intakte Bremsen werden in Afrika nicht gross geschrieben!) und radeln vorbei an Zebras, Büffeln oder Giraffen, die einem neugierig hinterher gucken. Tobi muss die Niederlage beim Zielsprint gegen Adrians Waden verarbeiten und der ein oder andere Teilnehmer der Reisegruppe hadert am nächsten Tag mit Druckstellen im Gesässbereich.

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Jeannine

    |

    Hallo nach Afrika,

    ich verfolge nun schon eine Weile euren Blog und bin total begeistert :-).
    Am meisten haben es mir Eure tollen Fotos angetan, darf ich fragen welche Kamera und welches Objektiv ihr benutzt? Wir fahren im Juni das erste Mal nach Afrika und zwar nach Tansania, aber leider nur für 3 Wochen:-) Wir werden aufgrund Eures Berichtes wahrscheinlich den Süden bereisen ;-).

    Grüße aus Marburg

    Antworten

    • Tobi

      |

      Hallo Jeannine,

      danke fuer die Blumen :-)! Wir fotografieren mit einer EOS 7D und hauptsaechlich mit 2 Objektiven: Tamron 18 – 270 F 3,5 – 6,3 bzw. Sigma 50 – 500 F 4,5 – 6,3 DG OS. Hoffe, das hilft!? Suedtansania: super! Da werden wir schon wieder wehmuetig :-). Viel Spaß auf der Reise und Grüße nach Marburg!

      Antworten

Kommentieren